AGB und Datenschutzerklärung und Haftungshinweise


1. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

von Psychologische Gesprächsbegleitung mit Jürgen Kohl

www.psychologische-beratung-kohl.de

juergen.kohl@psychologische-beratung-kohl.de

0157/30759120


Diese AGB sind gültig ab dem 01.01.2022




§1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Sämtliche Psychologische Gesprächsbegleitungsangebote (nachfolgende Bezeichnung: Angebote) von Herrn Hans-Jürgen Kohl -Psychologischer Gesprächsbegleiter- (nachfolgende Bezeichnung: Gesprächsbegleiter), sowohl Online über Videochat -über die Webseite: www.psychologische-beratung-kohl.de (nachfolgende Bezeichnung: Webseite), als auch in Präsenz vor Ort in den Räumen der Psychologischen Gesprächsbegleitung -Bergstr. 24, 53474 Bad Neuenahr- (nachfolgende Bezeichnung: Präsenz) werden ausschließlich unter Einbeziehung der folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgende Bezeichnung: AGB) erbracht.

Mit Zahlung eines Angebotes über den Webshop auf der Webseite an den Gesprächsbegleiter erklärt sich der Klient/ die Klientin mit der Geltung dieser AGB einverstanden. Die Geltung der AGB kann auch durch ausdrückliche Zustimmung des Klienten der Klientin erklärt werden.


§2 Angebote, Begleitungsintention und technische Voraussetzungen  

Der Klient/die Klientin nimmt bei dem Gesprächsbegleiter eines oder mehrere seiner psychologischen Angebote in Anspruch, entweder online per Videochat oder/und in Präsenz. Die Angebote sind: Einzelgespräch, Meditation, Flexibilitätstraining, Dialogtraining und Impulsraum.

Über diese Angebote und die Gesprächsbegleitungsintention des Gesprächsbegleiters wird der Klient/die Klientin ausführlich informiert auf der Webseite.

Diese Informationen stehen bereit in Textform, in Podcasts, über den persönlichen Austausch bei unverbindlicher und kostenfreier Teilnahme des Klienten/der Klientin an regelmäßigen Online-Videochats und über die Möglichkeit der individuellen Kontaktaufnahme des Klienten/der Klientin mit dem Gesprächsbegleiter per Mobiltelefon (s.o.) und über das Kontaktformular auf der Webseite.

Auf der Webseite wird der Klient/die Klientin ausdrücklich auf diese vorherigen Informationsmöglichkeiten hingewiesen. Mit dem Buchen und Zahlen eines Angebotes über den Webshop auf der Webseite bestätigt der Klient/die Klientin, dass er/sie sich ausführlich über die Angebote des Gesprächsbegleiters auf dessen Webseite informiert hat, die Angebote und Begleitungsintention des Gesprächsbegleiters verstanden, sich gegebenenfalls über Unverständliches persönlich beim Gesprächsbegleiter Klarheit verschafft hat und damit einverstanden ist. Durch diese Einverständniserklärung und der Akzeptanz dieser AGBs entfallen detaillierte Beschreibungen der Angebote und der Gesprächsbegleitungsintention in diesen AGBs und sind Teil der Einverständniserklärung. Generell bietet die Psychologische Gesprächsbegleitung des Gesprächsbegleiters präventive, therapiebegleitende und rehabilitative Unterstützung bei seelischen Notsituationen, die nicht krankhaft sind im medizinisch-diagnostischen Sinne der WHO. Die Intention und die Gesprächsbegleitungszielsetzungen liegen stets außerhalb der medizinischen Heilkunde und wollen den Klienten/die Klientin Unterstützung und Begleitung geben in der Bewältigung ihrer seelisch sehr schwer gewordenen Alltagssituationen im Hier und Jetzt.

Die Angebote erfolgen sowohl in Präsenz als auch unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (Videochat über das Internet).

Für technische Mängel bei der Videochatverbindung (z.B. Qualität oder Verbindungsabbrüche), deren Ursache außerhalb des technischen Einflussbereiches des Gesprächsbegleiters liegen, wird keine Gewährleistung übernommen. Für die Nutzung des Angebots sind eine Internetverbindung, ein zeitgemäßes Endgerät, Browser, sowie jeweils ein funktionstüchtiges Mikrofon und eine funktionstüchtige Webcam notwendig. Kosten und Risiken des Internetdatenverkehrs und der erforderlichen Hilfsmittel (Mikrofon/Webcam) liegen ausschließlich beim Nutzer.

Nimmt der Klient/die Klientin Angebote vom Psychologischen Gesprächsbegleiter Hans-Jürgen Kohl als Verbraucher/in in Anspruch, so steht ihm/ihr ein gesetzliches Widerrufsrecht (siehe Widerrufsbelehrung §10) zu.



§3 Zustandekommen einer Gesprächsbegleitung

Auf folgende Weise kommt es zu zu einer „Gesprächsfreischaltung“ (s.u.) an einem Online-Angebot zwischen dem Gesprächsbegleiter und dem Klienten/der Klientin:

Der Klient/die Klientin kann ausschließlich über den Webshop auf der Webseite die Gesprächsangebote des Gesprächsbegleiters anmelden. Für evtl. Fragen über Unsicherheiten und zu weiteren Informationen im Vorfeld stehen dem Klienten/der Klientin ein separates und für diesen Zweck vorgesehenes Kontaktformular auf der Webseite als auch dessen Mobilfunk-Nummer (s.o.) zur Verfügung. Der Klient/die Klientin wird eindeutig auf der Webseite darauf hingewiesen. Eine Webshop-Buchung wird an die E-Mail-Adresse des Gesprächsbegleiters -juergen.kohl@psychologische-beratung-kohl.de- gesendet. Durch die über den Webshop vorgenommene Zahlung kommt es zu einer verbindlichen Anmeldung des Klienten/der Klientin zu dem gebuchten Angebot.

Nach Zahlungseingang auf dem Konto des Gesprächsbegleiters sendet dieser dem Klienten/der Klientin einen Online-Zugangslink und einen Zugangscode für das gebuchte Angebot.

Der Gesprächsbegleiter überprüft arbeitstäglich (montags-freitags) im Rahmen seiner regelmäßigen Arbeitszeit (08:00-18:00Uhr) die E-Mail-Anmeldungen zu seinen Angeboten, sowie die Zahlungseingänge der Klienten. Kann dies in Zeiten von Abwesenheit des Gesprächsbegleiters (z.B. Urlaub, Krankheit) nicht zeitnah erfolgen, wird dies dem Klienten/der Klientin auf der Webseite angezeigt und unverzüglich nach Wiederanwesenheit des Gesprächsbegleiters nachgeholt.

Der Gesprächsbegleiter behält sich das Recht vor eine Anmeldung im Einzelfall abzulehnen, bevor ein Gesprächsbegleitung zustande kommt. Eine bereits bezahlte Anmeldung wird vom Gesprächsbegleiter an den Klienten/die Klientin zurückbezahlt. Dies liegt im freien Ermessen des Gesprächsbegleiters.


§4 Leistungsangebot und Vergütung

Der Gesprächsbegleiter bietet in Präsenz als auch Online im Videochat Einzelgespräche und Gesprächsraumangebote in Form von Meditation, Flexibilitätstraining (Blockveranstaltung), Dialogtraining (Blockveranstaltung) und Impulsraum an. Dabei finden die Gesprächsraumangebote auf Gruppenbasis statt.

Die Leistungen inklusive Vergütung finden sich unter folgendem Link:

https://www.psychologische-beratung-kohl.de/PreiseAnmeldung/ .

Die jeweils aktuell ausgeschriebenen Vergütungen beziehen sich beim Einzelgespräch auf jeweils eine Angebotseinheit und bei den Gruppengesprächsangeboten auf die Gesamtheit der in den einzelnen Varianten angegebene Anzahl von Angebotseinheiten. Dabei können die Angebotseinheiten in ihrer Dauer zwischen 45 und 90 Minuten variieren.

Alle Online-Angebote können vom Klienten/der Klientin erst nach ihrer vorherigen Zahlung in Anspruch genommen werden, entsprechend des Ablaufes, wie in §3 beschrieben (s.o.).

Präsenztermine können auch in bar oder mit EC- und Kreditkarte gezahlt werden und sind vor Beginn der Sitzung/Veranstaltung zu entrichten.

Über die auf der Webseite des Gesprächsbegleiters aufgeführten Konditionen sind in besonders schweren finanziellen Notlagen des Klienten/der Klientin gesonderte Preisvereinbarungen möglich.

Eine Quittung über einen bar gezahlten Betrag kann auf Wunsch des Klienten/der Klientin vom Gesprächsbegleiter ausgestellt werden. Über den Webshop bezahlte Beträge erhält der Kient/die Klientin eine Quittung per E-Mail.


§4.1 „Zugangslink“ und „Zugangscodes“

Für jede Buchung erhält der Klient/die Klientin einen Zugangslink und eine entsprechende Anzahl an Zugangscodes durch den Gesprächsbegleiter. Er/Sie erhält diese erst, wenn ihre Zahlung dazu auf dem Konto des Gesprächsbegleiters eingegangen ist (s. §3).

Der Klient/die Klientin kann mit diesen Codes ausschließlich an den von ihm/ihr gebuchten Angebot(e) teilnehmen.

Beim Flexibilitäts- und Dialogtraining (Blockveranstaltungen) gibt es eine Grundlagenreihe von 1 bis 4. Dieser Zyklus wird hintereinander regelmäßig wiederholt. Die Grundlagenreihen sind Voraussetzung für die Aufbau- und Vertiefungseinheiten.

Beim „Einlass“ in einen jeweiligen Gesprächsraum wird der Klient/die Klientin zur Eingabe eines noch nicht „verwendeten“ „Codes“ aufgefordert.

Ein jeweiliger „Code“ ist einmalig und nach seiner Verwendung nicht mehr einsetzbar. Sagt ein Klient/eine Klientin fristgerecht die Teilnahme an einem Angebot aus dem jeweiligen Zyklus ab, hat er/sie die Möglichkeit, in Absprache mit dem Gesprächsbegleiter, die versäumte Veranstaltung mit dem noch nicht „verwendeten“ Code in einem folgenden Zyklus nachzuholen.

„Codes“, die der Klient/die Klientin unabgemeldet nicht einsetzt, können über diesen Zeitraum hinaus nicht mehr verwendet werden und verlieren ihre Gültigkeit. Ausnahmen von dieser Regelung liegen ausschließlich im Ermessen des Gesprächsbegleiters.

„Codes“ sind insofern jederzeit an andere Personen übertragbar, dass eine Person noch nicht eingesetzte „Codes“ mit den Zugangsdaten des Überträgers/der Überträgerin einlöst. Möglich ist dies ausschließlich nur für die vom Überträger/von der Überträgerin gebuchten Angebote.

Das Handling und der Umgang mit und in den Online-Gesprächsräumen vermittelt der Gesprächsbegleiter dem Klienten/der Klientin in Podcasts, Textform oder im persönlichen Austausch über seine Webseite.


§5 Terminvereinbarungen und Ausfallhonorar

Die Termine, bzw. Online-Gesprächsraum-Veranstaltungen werden vom Gesprächsbegleiter auf seiner Webseite vorgegeben. Sie werden auf der Webseite mindestens eine Woche vorher eingestellt. Auf der Webseite eingestellte Veranstaltungen finden grundsätzlich zu den angegebenen Zeiten statt. Ein kurzfristiger Ausfall wird vom Gesprächsbegleiter, sofern möglich, rechtzeitig auf der Webseite angezeigt und ggf. zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt.

Einzelgesprächstermine werden individuell im Voraus online oder in persönlicher Absprache zwischen der Gesprächsbegleiter und dem Klienten/der Klientin vereinbart. Evtl. Folgegesprächstermine kommen auf gleiche Weise zustande.

Wird ein bereits vereinbarter Präsenz-Termin durch den Klienten/der Klientin nicht wahrgenommen und wurde im Vorfeld Barzahlung vereinbart, schuldet er/sie dem Gesprächsbegleiter ein Ausfallhonorar in Höhe von 100% des Sitzungspreises. Die Zahlungsverpflichtung entfällt, wenn spätestens 24 Stunden vorher eine Absage seitens des Klienten/der Klientin erfolgte. Sollte der Gesprächsbegleiter einen Termin weniger als 24 Stunden im Voraus absagen müssen, wird dem Klienten/der Klientin der Ersatztermin nicht in Rechnung gestellt.

Wird ein bereits vereinbarter und vom Klienten/der Klientin bezahlter Online-Einzelgesprächstermin durch den Klienten/der Klientin nicht wahrgenommen, hat er/sie keinen Anspruch auf Rückerstattung. Erteilt der Klient/die Klientin spätestens 24 Stunden vorher eine Absage, kann er/sie sich den gezahlten Betrag zurückerstatten lassen oder vereinbart für den gezahlten Betrag mit dem Gesprächsbegleiter einen Ersatztermin.


§6 Gesprächsbegleitungsdauer und Kündigung

Die Gesprächsbegleitungsdauer für Einzelgespräche richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Klienten/der Klientin. Vom Gesprächsbegleiter wird keine bestimmte Sitzungsanzahl festgelegt oder vorgeschlagen, die in Anspruch genommen werden muss. Im Kontext des individuellen Änderungs- und/oder Lösungsprozesses entscheidet der Klient/die Klientin eigenverantwortlich seine/ihre Inanspruchnahme weiterer Sitzungen.

Hat der Klient/die Klientin eine Gesprächsraum-Variante in Blockform durch Zahlung erworben, so kann er/sie diese ausschließlich im Rahmen des Widerrufsrechts (s.§10) kündigen und zurückerstattet bekommen. Eine Rückerstattung seiner/ihrer Zahlung von nicht oder noch nicht in Anspruch genommenen „Zugangscodes“ (Veranstaltungen) außerhalb der Widerrufsfrist ist nicht möglich. Bereits vom Klienten/der Klientin in Anspruch genommene „Zugangscodes“ (Veranstaltungen) schon während Widerrufsfrist werden nicht an ihn/sie zurückerstattet.

Verstößt ein Klient/eine Klientin in den Gesprächsbegleitungsveranstaltungen gegen die zuvor akzeptierten Verhaltensregeln, ist es dem Gesprächsbegleiter jederzeit vorbehalten, diesen Klienten/diese Klientin auszuschließen und ggf. dessen/deren Zugang dauerhaft zu entziehen. Einen Anspruch auf Zahlungsrückerstattung für noch nicht eingelöste „Zugangscodes“ (Veranstaltungen) hat der Klient/die Klientin in diesem Falle nicht. Auf die Verhaltensregeln wird der Klienten/der Klientin in Podcasts, Texten auf der Webseite und jeweils zu Beginn einer jeden Veranstaltung vom Gesprächsbegleiter ausdrücklich hingewiesen. Mit einer jeweiligen Anmeldung hat er/sie bestätigt diese Verhaltensregeln gelesen und verstanden zu haben und sich damit einverstanden erklärt.


§7 Schweigepflicht

Der Gesprächsbegleiter verpflichtet sich, die Schweigepflicht im Rahmen seiner Tätigkeit als Psychologischer Gesprächsbegleiter zu beachten. Über alles, was er im Kontakt -im Raum des Einzelgespräches, im Raum der Gruppe, sowohl in Präsenz als auch Videochatbegegnung- mit den ihn aufgesuchten KlientInnen, ihren Angehörigen, FreundInnen und KollegInnen erfährt, bewahrt er Stillschweigen gegenüber Dritten. Diese Verpflichtung gilt auch über die Beendigung der jeweiligen Begleitungstätigkeit hinaus. Im Falle einer Notwendigkeit kann der Klient/die Klientin den Gesprächsbegleiter in schriftlicher Form von seiner Schweigepflicht gegenüber Dritten entbinden. Ein Muster zur „Schweigepflichtsentbindung“ ist unten angefügt.


§8 Dokumentation und Datenschutz

Die Gesprächsbegleiter dokumentiert und archiviert den Verlauf und relevante Erkenntnisse der Einzelgespräche und Gruppensitzungen. Hierzu gehören Notizen zu Inhalten, Ergebnissen und Vereinbarungen aller Gespräche. Ebenso speichert der Gesprächsbegleiter die personenbezogenen Daten des Klienten/der Klientin soweit es zur „Zugangsfreischaltung“, Rechnungsstellung und Buchführung erforderlich ist. Der Gesprächsbegleiter verpflichtet sich, alle Dokumente unzugänglich aufzubewahren. Der Klient/die Klientin erklärt sich mit der Erhebung und Archivierung der entsprechenden Daten einverstanden. Darüber hinaus gilt die Datenschutzerklärung.


§9 Gesundheitszustand und Verantwortung des Klienten/der Klientin

Der Klient, die Klientin versichert, dass er/sie an keiner Erkrankung oder Störung leidet, die seine/ihre Geschäftsfähigkeit beeinträchtigt oder einer psychologischen Beratung aus medizinisch-psychologischen Gründen zum Zeitpunkt des Beratungsbeginns entgegensteht. Sollte aktuell eine Psychotherapie durchgeführt werden oder aufgrund des Gesundheitszustandes angeraten sein, versichert der Klient/die Klientin, dass er/sie dies dem Gesprächsbegleiter unverzüglich mitteilt und dass der Therapeut/die Therapeutin über die psychologische Gesprächsbegleitung (Ziele, Art, Themen etc.) dauerhaft informiert ist und dieser Begleitung auch zugestimmt hat.

Der Klient/die Klientin verpflichtet sich dazu, pünktlich zu vereinbarten/gebuchten Einzelgesprächsterminen zu erscheinen. Der Einzelgesprächstermin beginnt zum vereinbarten Zeitpunkt. Erscheint der Klient/die Klientin zu spät, endet das Beratungsgespräch trotzdem zum geplanten Zeitpunkt.

Der Klient/die Klientin verpflichtet sich dazu, sich pünktlich zu den vom Gesprächsbegleiter ausgeschriebenen Online-Gesprächsveranstaltungen einzuloggen. Loggt er/sie sich, entsprechend der Hinweise des Gesprächsbegleiters, später als 15 Minuten nach dem offiziell angegebenen Veranstaltungszeitpunkt ein, wird er vom Gesprächsbegleiter nicht mehr eingelassen und kann an dieser Veranstaltung nicht mehr teilnehmen.

Der Klient/die Klientin versichert, das Online-Einzelgespräch und auch die Teilnahme bei einer Online-Gesprächsgruppenveranstaltung an einem ungestörten Ort durchzuführen und Unterbrechungen durch Personen, Telefonate etc. zu vermeiden und sich an die zuvor akzeptierten Verhaltensregeln (s.§8) zu halten. Das Aufzeichnen des Gesprächs ist nur mit vorheriger Absprache aller Gesprächsteilnehmer gestattet.


§10 Widerrufsbelehrung (für Gesprächsraumangebote als Blockveranstaltung)

Der Klient/die Klientin hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen die bereits gezahlte Buchung eines Gesprächsraumangebotes zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Zeitpunkt der Zahlung des Klienten/der Klientin auf das Konto des Gesprächsbegleiters für ein Gesprächsbegleitungsangebot in Form von „Monatscodes“. Um das Widerrufsrecht auszuüben, der Klient/die Klientin eine E-Mail an juergen.kohl@psychologische-beratung-kohl.de. Alternativ kann er/sie auch mittels einer eindeutigen formlosen Erklärung per Post von seinem/ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen an:

Hans-Jürgen Kohl

-Psychologische Beratung-

Bergstr. 24

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Das Datum des Poststempels ist hierbei ausschlaggebend für die Einhaltung der 14-tägigen Widerrufsfrist.

Folgen des Widerrufs:

Nach Widerruf bereits gezahlter Gesprächsbegleitungsangebote in Blockform erstattet der Gesprächsbegleiter ausschließlich den Wert aller vom Klienten/von der Klientin bereits gezahlten und noch nicht eingelösten „Zugangscodes“ an den Klienten/die Klientin zurück. Bereits in Anspruch genommene Leistungen innerhalb der Widerrufsfrist können nicht zurückerstattet werden. Für die Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das der Klient/die Klientin bei der ursprünglichen Transaktion ausgewählt hatte. Hierbei anfallende Transaktionskosten trägt der Klient/die Klientin selbst.


§11 Gewährleistung und Haftung

Der Gesprächsbegleiter erbringt seine Angebotsleistungen persönlich, sorgfältig und gewissenhaft. Bezüglich Gewährleistung und Haftung gelten nachfolgende Hinweise und Bestimmungen.

1. Gewährleistung:

Eine Gewährleistung für Angebote in der vom Gesprächsbegleiter angebotenen Form sieht das deutsche Privatrecht nicht vor. Insofern kann für die Zufriedenheit des Klienten/der Klientin mit dem jeweils erbrachten Angebot keine Gewähr übernommen werden. Die vom Gesprächsbegleiter durchgeführten Angebote versprechen und garantieren keinen bestimmten Änderungs- und/oder Lösungserfolg. Zudem kann für die uneingeschränkte Erreichbarkeit der Webseite https://www.psychologische-beratung-kohl.de keine Gewährleistung übernommen werden.

2. Haftung:

Der Klient/die Klientin handelt nach Inanspruchnahme eines Angebotes des Gesprächsbegleiters eigenverantwortlich. Für Handlungen, die der Klient/die Klientin nach einer erfolgten Gesprächsbegleitung vornimmt, übernimmt der Gesprächsbegleiter keine Haftung. Ferner werden für die Vollständigkeit, die Richtigkeit und die Aktualität der Inhalte der Website keine Gewähr übernommen.


§12 Gerichtsstand

Ist der Klient/die Klientin nicht Verbraucher, so wird als Gerichtsstand Bad Neuenahr-Ahrweiler vereinbart.


§13 Nebenabreden

Von diesen AGB abweichende Vereinbarungen bedürfen zumindest der Textform. Auch von dieser Klausel abweichende Vereinbarungen bedürfen zumindest der Textform.


§14 Anwendbares Recht

Es gilt ausschließlich des Rechts der Bundesrepublik Deutschland.


§15 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung oder sollten mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder nichtig sein oder werden, so berührt dies die AGB im Übrigen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich für diesen Fall, die entsprechende Bestimmung durch eine solche wirksame Bestimmung zu ersetzen, welche der unwirksamen oder nichtigen am nächsten kommt.


Muster-Schweigepflichtsentbindung

Zur Unterstützung meiner Psychologischen Gesprächsbegleitung entbinde ich hiermit Herrn Hans-Jürgen Kohl (Psychologischer Gesprächsbegleiter) von seiner Schweigepflicht gegenüber folgenden Dritten:

____________________________________________

____________________________________________

____________________________________________

____________________________________________

Ich gestatte den Austausch beratungsrelevanter Daten und Informationen über mich.

________________________________________________________________

Ort, Datum, Unterschrift des Klienten/der Klientin



2. Datenschutzerklärung


Allgemeiner Hinweis und Pflichtinformationen
Benennung der verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:
Psychologische Beratung Kohl
Hans-Jürgen Kohl
Bergstr. 24
53489 Sinzig
Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o.Ä.).
Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung
Nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung sind einige Vorgänge der Datenverarbeitung möglich. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.
Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Als Betroffener steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde bezüglich datenschutzrechtlicher Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem sich der Sitz unseres Unternehmens befindet. Der folgende Link stellt eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten bereit: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.
Recht auf Datenübertragbarkeit
Ihnen steht das Recht zu, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an Dritte aushändigen zu lassen. Die Bereitstellung erfolgt in einem maschinenlesbaren Format. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.
Recht auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung
Sie haben jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, Herkunft der Daten, deren Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Diesbezüglich und auch zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit über die im Impressum aufgeführten Kontaktmöglichkeiten an uns wenden.
SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung
Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.
Server-Log-Dateien
In Server-Log-Dateien erhebt und speichert der Provider der Website automatisch Informationen, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:
Besuchte Seite auf unserer Domain
Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
Browsertyp und Browserversion
Verwendetes Betriebssystem
Referrer URL
Hostname des zugreifenden Rechners
IP-Adresse
Es findet keine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen statt. Grundlage der Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1
lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.
Kontaktformular
Per Kontaktformular übermittelte Daten werden einschließlich Ihrer Kontaktdaten gespeichert, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können oder um für Anschlussfragen bereitzustehen. Eine Weitergabe dieser Daten findet ohne Ihre Einwilligung nicht statt.
Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1
lit. a DSGVO). Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.
Über das Kontaktformular übermittelte Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder keine Notwendigkeit der Datenspeicherung mehr besteht. Zwingende gesetzliche Bestimmungen - insbesondere Aufbewahrungsfristen - bleiben unberührt.
Speicherdauer von Beiträgen und Kommentaren
Beiträge und Kommentare sowie damit in Verbindung stehende Daten, wie beispielsweise IP-Adressen, werden gespeichert. Der Inhalt verbleibt auf unserer Website, bis er vollständig gelöscht wurde oder aus rechtlichen Gründen gelöscht werden musste.
Die Speicherung der Beiträge und Kommentare erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1
lit. a DSGVO). Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit bereits erfolgter Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.
Cookies
Unsere Website verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser auf Ihrem Endgerät speichert. Cookies helfen uns dabei, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Einige Cookies sind “Session-Cookies.” Solche Cookies werden nach Ende Ihrer Browser-Sitzung von selbst gelöscht. Hingegen bleiben andere Cookies auf Ihrem Endgerät bestehen, bis Sie diese selbst löschen. Solche Cookies helfen uns, Sie bei Rückkehr auf unserer Website wiederzuerkennen.
Mit einem modernen Webbrowser können Sie das Setzen von Cookies überwachen, einschränken oder unterbinden. Viele Webbrowser lassen sich so konfigurieren, dass Cookies mit dem Schließen des Programms von selbst gelöscht werden. Die Deaktivierung von Cookies kann eine eingeschränkte Funktionalität unserer Website zur Folge haben.
Das Setzen von Cookies, die zur Ausübung elektronischer Kommunikationsvorgänge oder der Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z.B. Warenkorb) notwendig sind, erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1
lit. f DSGVO. Als Betreiber dieser Website haben wir ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und reibungslosen Bereitstellung unserer Dienste. Sofern die Setzung anderer Cookies (z.B. für Analyse-Funktionen) erfolgt, werden diese in dieser Datenschutzerklärung separat behandelt.
Quelle: Datenschutz-Konfigurator von mein-datenschutzbeauftragter.de



3. Disclaimer


Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.
Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.
Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.